Ruhezeiten digital erfassen

Die Neuregelung der Lenk- und Ruhezeiten für Fahrer stößt auf technische Schwierigkeiten. Nach einer neuen EU-Verordnung müssen Fahrer von Lkw oder Kraftomnibussen auch ihre Tätigkeiten außerhalb des Fahrzeugs nachträglich digital erfassen. Nicht bei allen verwendeten Fahrtenschreibern ist das möglich, wenn diese Zeiten weiter zurückliegen. Daher hat die Kommission eine vorläufige Leitlinie formuliert, damit Lkw, in denen diese Tachografen verbaut sind, nicht aus dem Verkehr gezogen werden müssen. Die für Fahrer festgelegten Lenk- und Ruhezeiten waren bisher in der EWG-Verordnung 3821/85 geregelt. Nach 30 Jahren soll diese Verordnung durch die am 01. März 2014 in Kraft getretene EU-Verordnung 165/2014 stufenweise abgelöst werden. Die erste Stufe (Artikel 34) ist seit dem 02. März 2015 wirksam. Mit dieser Regelung wäre die Ausstellung von Bescheinigungen für Tätigkeiten außerhalb des Fahrzeugs nicht mehr möglich gewesen. Dies galt z. B. bei Urlaub oder Krankheit. Durch die neue Leitlinie sind hierfür Bescheinigungen wieder zulässig, wenn eine digitale Aufzeichnung nicht möglich ist. www.ihk-nw.de/p1596